Schutzdienst ode Abteilung C der IPO

cleo2Bei dem sogenannten Schutzdienst (SD) handelt es sich um eine Sportart, die historisch dem Diensthundewesen entstammt.
Heute ist es eine Abteilung, die rein als Sport ausgeführt wird und es werden natürliche Triebe der Hunde wie z. B. Beute- oder Territiorialtrieb genutzt. Dabei steht der Gehorsam deutlich im Vordergrund.


Die Hunden setzen sich am Anfang spielerisch mit Zerrspielen z.B. mit einem Jutelappen oder einer Rolle mit einem sogenannten Figuranten auseinander.
Der Hund lernt im Aufbau den Umgang mit seiner Kraft und lernt vor allem seine Triebe dem Gehorsam gegenüber dem Hundeführer unterzuordnen.

MeFleur Cnschen, die sich noch nie mit dem Schutzdienst auseinandergesetzt haben, fürchten, dass dort Hunde auf Menschen "gehetzt" werden oder sogar "scharf" gemacht werden.
Die Wahrheit hat nichts mit diesen Vorstellungen zu tun.
Der Schutzdienst ist eine Sportart, die Hund wie auch Hundeführer sehr viel Spaß macht.
Selbst direkt nach dem Schutzdienst kann jeder den Hund anfassen - unsere Hunde schmusen begeister mit unserem Figuranten nach getaner "Arbeit".
Es geht ihnen rein um die im Schutzdienst zu ergatterne Beute - der sogenannte Schutzarm.

Machen Sie sich also gerne vor Ort ein Bild von der Schutzdienstausbildung und entscheiden dann, ob das was für Sie und Ihren Hund ist.

Sprechen Sie uns gerne an!

dsc 0415  pedo vpgdm05 cash